Frauen in der zapatistischen Bewegung

Seit dem 1. Januar 1994 organisieren sich die Zapatistas autonom. Sie riefen ihre Unabhängigkeit vom Mexikanischen Staat aus, gründeten Landkreise und Verwaltungszentren, bauten ein eigenes Schul- und Gesundheitssystem auf und starteten mehrere politische Initiativen, wie die „Otra Campaña“ für Mexiko oder aktuell die „Reise für das Leben“ weltweit.

Doch bevor der bewaffnete Aufstand in Chiapas überhaupt stattfinden konnte, gab es eine „Revolution vor der Revolution“: die Zapatistas beschlossen ihre „Revolutionären Frauengesetze“.
Seither ist viel passiert, wie dieses Video der Lokalvernetzung Rhein-Main der „Gira Zapatista“ verdeutlicht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.